smart | Webentwicklung
Alles rund um HTML5, PHP, WordPress & Co.

6 Schritte zur Aktualisierung eures WordPress Plugins

27. Februar 2013
Stephan
6 Schritte zum Aktualisieren eures WordPress Plugins

Im Zuge der Aktualisierung meines WordPress Plugins „In Image Ads Manager“ musste ich das überarbeitete Plugin auch via SVN ins WordPress Plugin-Verzeichnis hochladen.

Da es sich dabei um meine erste Plugin-Aktualisierung für WordPress handelte, wusste ich nicht auf was man eigentlich alles achten muss. Nach kurzer Recherche hat die Aktulisierung aber reibungslos geklappt und die neue Version des Plugins kann nun von allen WordPress Nutzern verwendet werden.

In diesem Artikel zeige ich euch die hierfür nötigen Schritte.

Für den Fall, dass es sich bei euch um eine Erstveröffentlichung eures Plugins handelt, empfehle ich euch den dazu passenden Artikel von Jonas: WordPress Plugin veröffentlichen

Schritt für Schritt zur Aktualisierung eures WordPress Plugins

Um euer Plugin zu aktualisieren und es ins WordPress Plugin-Verzeichnis hochzuladen, solltet ihr die folgenden Schritte der Reihe nach abarbeiten:

  1. SVN Update – aktuellste Plugin-Version herunterladen
    Zuallererst sorgt dafür, dass ihr die aktuellste Version eures Plugins zur Verfügung habt. Dazu macht ein SVN Update:

    SVN Update für aktuelleste Version eures WordPress Plugins

  2. Plugin lokal überarbeiten
    Als erstes solltet ihr euer Plugin lokal überarbeiten und anpassen bis ihr damit zufrieden seid.

    Ich habe hierfür alle Dateien aus dem trunk-Verzeichnis des WordPress SVN-Repository in ein separates lokales Verzeichnis kopiert. An der lokalen Kopie habe ich anschließend meine Änderungen vorgenommen.

    Wichtig: Tut euch und euren Plugin-Nutzern den Gefallen und testet das überarbeite Plugin gründlich bevor ihr die nächsten Schritte abarbeitet.

    Tipp:: Aktiviert hierfür in der wp-config.php eurer Testumgebung die Konstante WP_DEBUG.

  3. Neue Version angeben
    Zu der Aktualisierung gehört auch die Vergabe einer neuen Versionsnummer für euer Plugin. Hierfür passt die Version in eurer Hauptplugin-Datei an:

    /*
    Plugin Name: In Image Ads Manager
    Plugin URI: http://www.smart-webentwicklung.de/wordpress-plugins/in-image-ads-manager/
    Description: Displays clickable text ads as image overlay when hovering over an image.
    Version: 1.1
    Author: Stephan L.
    Author URI: http://www.smart-webentwicklung.de
    Text Domain: in-image-ads-manager
    Domain Path: /languages
    License: GPL3
    */
    
  4. Readme-Datei anpassen
    Nachdem euer Plugin soweit fertig überarbeitet ist, müssen wir noch die readme.txt überarbeiten. Dazu öffnet die Datei und passt ggf. die folgenden Zeilen an:

    === In Image Ads Manager ===
    Contributors: stephan.l
    Donate link: http://www.smart-webentwicklung.de/wordpress-plugins/in-image-ads-manager/
    Tags: ads, in-image-ads, textads, image
    Requires at least: 3.0
    Tested up to: 3.5.1
    Stable tag: trunk
    License: GPLv3 or later
    License URI: http://www.gnu.org/licenses/gpl-3.0.html
    

    Weiterhin fügt im Bereich Changelog eine Beschreibung eurer Änderung hinzu:

    == Changelog ==
    
    = 1.1 =
    * Replaced deprecated Colorpicker Farbtastic with new default WordPress Colorpicker Iris [Details](http://core.trac.wordpress.org/ticket/21206)
    * Support for WordPress 3.5.1 ensured
    
    = 1.0 =
    * EN: Release DE: Veröffentlichung
    
  5. Lokale Plugin-Kopie ins trunk-Verzeichnis verschieben & hochladen
    Jetzt haben wir lokal alle nötigen Änderungen vorgenommen und können nun unsere überarbeitete Plugin-Kopie ins trunk-Verzeichnis verschieben.

    Anschließend macht ein SVN Commit um die überarbeiteten Plugin-Dateien ins WordPress Plugin-Verzeichnis hochzuladen:

    SVN Commit eures aktualisierten WordPress Plugins

  6. Neuen Tag hinzufügen & hochladen
    Als letztes erzeugen wir nun einen neuen Tag für unser aktualisiertes Plugin. Im Fall von Tortoise SVN macht dazu einen Rechtsklick auf euer „ausgechecktes“ Plugin-Verzeichnis und klickt unter dem Menüpunkt TortoiseSVN auf Branch/Tag.

    In dem sich öffnenden Dialogfenster gebt ihr nun den Pfad zum neu anzulegenden Tag-Verzeichnis an, bestenfalls auch noch eine „Log-Message“ und klickt anschließend auf OK.

    Aktualisiertes WordPress Plugin taggen

    Anschließend wurde der Tag im SVN-Repository erstellt. Damit ihr ihn auch lokal habt, könnt ihr noch einmal ein SVN Update vornehmen.

    Nun ist euer WordPress Plugin aktualisiert und die neue Version kann so über das WordPress Plugin-Verzeichnis installiert werden.

Fazit

Auf den ersten Blick ist es, wie ich finde, recht umständlich bzw. aufwendig sein Plugin zu aktualisieren. Ich glaube aber mit der Zeit wird es auch zur Routine und geht leicht von der Hand.

Habt ihr selbst schon mal eines eurer WordPress Plugins aktualisiert? Sind bei euch Probleme aufgetreten oder hat gleich alles geklappt?

Kommentare  
3 Kommentare vorhanden
1 Marc schrieb am 27. Februar 2013 um 13:48 Uhr

Vielen Dank für das ausführliche Howto, klingt wirklich etwas unnötig kompliziert.

2 JonasB schrieb am 27. Februar 2013 um 20:21 Uhr

Hey, danke für die Erwähnung. Dass man direkt über Tortoise SVN “taggen” kann wusste ich gar nicht, ich hatte bislang immer manuell in tags ein neuen Verzeichnis angelegt und dort alles nochmal rein kopiert.

3 Stephan L. schrieb am 28. Februar 2013 um 10:05 Uhr

Hey,

@Marc: gern geschehen. Der Artikel ist auch deshalb so ausführlich, weil ich ich mich kenne und weiß, dass ich bis zum nächsten Plugin-Update bestimmt wieder alles vergessen hätte. So weiß ich nächstes mal, wo ich nachschauen kann. :P

@Jonas: Dein Artikel hatte mir wirklich geholfen, als ich mein Plugin veröffentlichen wollte, deshalb auch der (Empfehlungs-)Link. ;)

Taggen geht mit Tortoise echt einfach, aber per Hand Tag-Verzeichnis anlegen und Dateien reinkopieren ist natürlich auch eine Möglichkeit.

Grüße

Stephan

1 Trackback/Pingback vorhanden
Du bist herzlich eingeladen auch ein Kommentar zu hinterlassen!
Kommentar schreiben

Vielen Dank für dein Kommentar!