smart | Webentwicklung
Alles rund um HTML5, PHP, WordPress & Co.

WordPress Plugin Quick Cache vorgestellt

8. Oktober 2012
Stephan
WordPress

In meinem Beitrag zum Thema „Meine installierten Plugins für WordPress“ hatte ich euch bereits erklärt, dass ich zum Cachen dieses Blogs das Plugin Quick Cache einsetze.

In diesem Artikel möchte ich euch nun Quick Cache kurz vorstellen und zeigen, wie ihr so euren WordPress-Blog schneller machen könnt.

Ich denke das passt auch ganz gut als Ergänzung zu der aktuell laufenden Artikel-Serie „Website beschleunigen“.

Was bedeutet Caching bzw. Cachen eigentlich?

Zur Generierung der einzelnen Blog-Seiten führt WordPress jedesmal Datenbankanfragen und PHP-Code aus. Rufen nun zwei Besucher eures Blogs innerhalb kurzer Zeit die gleiche Seite auf, wird die Seite jedesmal neu erzeugt. Da der Inhalt der Seiten sich aber in der kurzen Zeit meistens nicht ändert, werden unnötigerweise die gleichen Datenbankanfragen und PHP-Code-Ausführungen immer wieder durch WordPress veranlasst.

Hier hilft nun das sogenannte Cachen. Dabei wird eine Seite für eine bestimmte Zeit einfach zwischengespeichert und ihr ein „Verfallsdatum“ zur Überprüfung der Gültigkeit zugewiesen. Solange es also eine Version einer aufgerufenen Seite im Cache gibt und diese noch gültig ist, solange wird diese gecachte Seite ausgeliefert. Dadurch müssen nicht mehr bei jeder Anfrage für eine Seite die gleichen Datenbankanfragen usw. ausgeführt werden.

Das Cachen eurer Seiten bzw. eures Blogs hat deshalb mehrere Vorteile, wie z.B kürzere Ladezeiten und somit eine schnellere Website als auch die Entlastung eures Servers (sowohl Web- als auch Datenbankserver).

Warum Quick Cache?

Die meisten WordPress-Blogs verwenden meist das beliebte und auch wirklich sehr gute Cache-Plugin namens W3C Total Cache. Ich persönlich bevorzuge aber Quick Cache, da es sehr einfach zu bedienen bzw. einzustellen ist und für kleine Blogs ausreicht. Im Fall meines Blogs, lieferte Quick Cache zudem eine bessere Performance als W3C Total Cache. Außerdem wird man z.B. bei W3C Total Cache von den vielen Einstellungsmöglichkeiten fast erschlagen.

Positiv finde ich auch, dass ich einstellen kann, welche Seiten-Caches nach der Aktualisierung eines Artikels bzw. einer Seite gelöscht werden sollen, so dass die aktuellen Änderungen auch sofort sichtbar werden.

Installation

Die Installation von Quick Cache funktioniert, so wie bei jedem anderen WordPress Plugin auch. Einfach im Admin-Bereich die Plugin-Manager-Seite aufrufen, nach Quick Cache suchen und es installieren.

Bevor ihr Quick Cache installiert, solltet ihr sicherstellen, dass keine anderen Caching-Plugins installiert sind. Andernfalls kann es zu Problemen kommen.

Nach einer erfolgreichen Installation solltet ihr dann im rechten Menü des Admin-Bereichs einen neues Hauptmenü names Quick Cache vorfinden.

Caching aktivieren

Im Prinzip müsst ihr Quick Cache nun nur noch aktivieren bzw. genauer gesagt, dass Caching anschalten. Dazu einfach den neuen Menüpunkt Quick Cache auswählen. Ihr solltet jetzt die Einstellungsseite von Quick Cache vor euch sehen.

Zum Anschalten des Caching müsst ihr nun einfach die Einstellung Quick Cache (On/Off) auf On (Enabled) setzen und auf Save All Changes zum Speichern klicken:

Quick Cache: Caching aktivieren

Caching-Aktivierung überprüfen

Nun wollen wir testen, ob alles funktioniert und Quick Cache euren Blog auch wirklich cached. Hierfür müsst ihr euch zu allererst aus dem Admin-Bereich abmelden.

Standardmäßig werden an eingeloggte Benutzer keine gecachten Seiten ausgeliefert. Das hat den Vorteil, dass ihr immer die aktuellste Version eures Blogs bzw. der jeweiligen Seite sehen könnt, wenn ihr eingeloggt seid.

Seid ihr nun also abgemeldet, dann ruft eine Seite eures Blog auf. Anschließend schaut in den Quelltext (im Firefox z.B. mittels der Tastenkombination „Strg + U“ aufrufbar) der Seite. Wenn Quick Cache funktioniert, solltet ihr nun am Ende des Quelltexts ein Kommentar von Quick Cache sehen können:

<!-- This Quick Cache file was built for (  www.dein-blog.de ) in 0.46296 seconds, on Oct 5th, 2012 at 8:10 am UTC. -->
<!-- This Quick Cache file will automatically expire ( and be re-built automatically ) on Oct 5th, 2012 at 2:10 pm UTC -->

Quick Cache hat nun also für die von euch aufgerufene Seite eine gecachte Version angelegt. Ruft ihr die Seite nun noch einmal auf, dann solltet ihr die gecachte Seite sehen können. Das können wir auch wieder im Quelltext überprüfen, wo nun Folgendes stehen müsste:

<!-- This Quick Cache file was built for (  www.dein-blog.de ) in 0.46296 seconds, on Oct 5th, 2012 at 8:10 am UTC. -->
<!-- This Quick Cache file will automatically expire ( and be re-built automatically ) on Oct 5th, 2012 at 2:10 pm UTC -->
<!-- +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ -->
<!-- Quick Cache Is Fully Functional ::-) ... A Quick Cache file was just served for (  www.dein-blog.de ) in 0.00052 seconds, on Oct 5th, 2012 at 8:13 am UTC. -->

Weitere Einstellungsmöglichkeiten

Im Folgenden noch ein paar Anmerkungen zu einigen Einstellungen von Quick Cache:

Cache Expiration Time
Hier könnt ihr die Zeit einstellen, die angibt, wie lange eine Version einer Seite im Cache verbleibt. Standardmäßig sind 3600 Sekunden voreingestellt. Wenn sich eure Seiten jedoch nur selten ändern, dann sind auch höhere Werte sinnvoll. Ich persönlich habe den Wert für diesen Blog z.B. auf 21600 Sekunden gestellt, was 6 Stunden entspricht.

Dynamic Cache Pruning
Mittels dieser Einstellung lässt sich angeben, welche Seiten-Caches nach Änderungen eines Artikels bzw. einer Seite gelöscht werden sollen. Es gibt hierfür 4 Optionen:

  • Single – nur der Cache der geänderten Seite wird gelöscht
  • Single + Front Page- der Cache der geänderten Seite und der Startseite wird gelöscht
  • All – der komplette Cache wird gelöscht
  • None – der Cache keiner Seite wird gelöscht

Ich bevorzuge und empfehle hier die zweite Option.

Bei den anderen Einstellungen habe ich soweit nichts geändert und die Standard-Werte beibehalten.

Cache nach Abgabe von Kommentaren aktualisieren

Bei W3C Total Cache und Co. habe ich immer das Problem gehabt, dass nach Abgabe eines Kommentars die entsprechende Seite nicht gleich aktualisiert wurde.

Genau für dieses Problem gibt es für Quick Cache noch eine Erweiterung: Quick Cache Comment GarbageCollector. Das Plugin müsst ihr einfach zusätzlich installieren und schon wird die Abgabe eines Kommentars genauso behandelt, wie die Änderung eines Artikels bzw. einer Seite.

Weiterführende Informationen

Fazit

Quick Cache ist ein einfach zu nutzendes Cache-Plugin für WordPress und ein gute Alternative zu den „Big Players“ wie W3C Total Cache und WP Super Cache.

Nichtsdestotrotz muss man natürlich sagen, dass Quick Cache wirklich nur fürs Cachen da ist und keine zusätzlichen Funktionen zum Komprimieren, Minimieren von Code bereitstellt. Bei größeren Blogs (bezogen auf die Anzahl der Besuche) würde ich also schon empfehlen eines der „großen“ Cache-Plugins zu nutzen.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Cache-Plugins für WordPress gemacht? Welches ist euer Cache-Plugin der Wahl?

Kommentare  
3 Kommentare vorhanden
1 Dominik schrieb am 15. Oktober 2012 um 15:24 Uhr

Guter Hinweis, hab ich gleich ausprobiert. Ich erhalte aber zwei Fehlermeldungen, die ich nicht wegkriege:

Error: Could NOT enable Quick Cache. Please check permissions on /wp-config.php, /wp-content/ and /wp-content/cache/. Permissions need to be 755 or higher.

und:

Permissions: Please check permissions on /home/velofahrer/public_html/wp-config.php. Quick Cache needs write-access to this file. Permissions need to be 755 or higher.

Die config.php ist aber auf 777 gestellt und ein Verzeichnis /wp-content/cache/ gibt es nicht. Ich habe diesen nun mal angelegt, aber das hilft nicht.

Hast Du eine Idee, woran das liegen könnte?

Gruss und Dank, Dominik

2 Stephan L. schrieb am 15. Oktober 2012 um 15:58 Uhr

Hallo Dominik,

dein beschriebenes Problem hate ich selbst noch nicht. Scheint aber so, als hätten andere auch schon das Problem gehabt.

Öffne mal deine wp-config.php und schau nach, ob du diesen Eintrag dort findest:

define('WP_CACHE', true);

Falls der Eintrag nicht vorhanden ist, füge den Code mal selbst ein und versuch dann noch mal Quick Cache zu aktivieren. Nichts anderes versucht Quick Cache nämlich bei der Aktivierung zu machen.

Eigentlich sollte Quick Cache es auch automatisch hinbekommen, wenn die Rechte richtig gesetzt sind. Eventuell musst du aber auch noch den „Besitzer“ der Datei anpassen.

Grüße Stephan

3 Viktor schrieb am 18. Oktober 2012 um 08:50 Uhr

Hallo Dominik,

Permissions: Please check permissions on /home/velofahrer/public_html/wp-config.php. Quick Cache needs write-access to this file. Permissions need to be 755 or higher.

htaccess auf chmod 755
wp-config.php define(‚WP_CACHE‘, true);
für wp-config.php kein chmod 755 da immer chmod 644
ein Verzeichnis /wp-content/cache/ sollst Du selber machen
auf dem PC oder Hoster in Cp leere order cache mit chmod 755 oder chmod 777

MfG Viktor

0 Trackbacks/Pingbacks vorhanden
Du bist herzlich eingeladen auch ein Kommentar zu hinterlassen!
Kommentar schreiben

Vielen Dank für dein Kommentar!